Dass wir in der Regel zu viel sitzen, ist das eine – aber wie sitzen wir? Was kann ich gegen meinen verspannten Nacken tun? Natürlich – eine Massage, aber wie wäre es, wenn ich an der Wurzel anfange, nämlich meiner Routine im Alltag? Aktives Sitzen, ein paar Dehnungsübungen für zwischendurch, gespickt mit vielen wertvollen Anregungen, die ich sofort in meinen Alltag übernehmen kann.

Was genau kann ich mir darunter vorstellen:

  • Aufrechtes Sitzen – was es dazu braucht
  • Bewegung im Büroalltag – Tipps & Anregungen für jeden Tag
  • Dehnungsübungen am Schreibtisch
  • Tipps zur Ernährung
  • Aktivitäten in den Pausen
  • Ausgleichende Atemübungen
  • Mein kleiner Urlaub am Schreibtisch

Konzepte für einen klaren Fokus, mehr Balance im Leben und zur Entspannung von Körper & Geist

Haben Sie bei der Fussballweltmeisterschaft beobachtet, wie fokussiert Manuel Neuer bei beim Elfmeterschiessen und Freistössen war? Er war in seiner Konzentration ganz bei sich und konnte dadurch seine beste Leistung abrufen. Was Sie vielleicht nicht wissen – die Fussballnationalmannschaft trainiert unter anderem auch mit ihrem Yogalehrer Patrick Broome. Nicht nur die notwendige Dehnung der beanspruchten Muskelpartien, sondern insbesondere auch Entspannung und innere Ruhe finden die Nationalspieler beim Dehnungsübungen, Atemarbeit und Meditation. Auf mentaler Ebene hilft ihnen diese Gelassenheit, in schwierigen Situationen in sich ruhen zu können und in herausfordernden Situationen Top- Leistungen abliefern zu können. Und das führt zu überragenden Ergebnissen (mehr dazu im Iterview weiter unten). Auch in Ihrem Job ist die mentale und körperliche Fitness wesentliche Voraussetzung für den Erfolg

Neben diesen wichtigen Eigenschaften schärft die mentale und physische Praxis die Achtsamkeit, den bewussten Umgang mit Ihrer Umwelt und Ihren Mitmenschen. Mit einer ausgeglichene Grundhaltung und Flexibilität kommen Sie in einen guten Zustand für Ihren Erfolg. Gestresste und belastete Menschen finden in der Arbeit mit Atem und Geist Ruhe und Entspannung.

Wer sich keine Zeit für Gesundheit nimmt, wird sich irgendwann Zeit für Krankheit nehmen müssen (Sebastian Kneipp).

Das Angebot

  • Kombinieren von Bewegung & Atmung in fließenden Übungsfolgen
  • Dehnung von Rücken-, Bein- und Beckenmuskulatur
  • Öffnung der Brust- und Schultermuskulatur
  • Stabilisierung der Rückenmuskulatur (Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule)
  • Stärkung der Körpermitte
  • Wechseln der Perspektive in Twist und leichten Umkehrhaltungen
  • Entspannungshaltungen
  • Traumreise und mentale Übungen, um die innere Ruhe zu finden
  • Ausgleichende Atemübungen
  • Fokus auf Entspannung + Loslassen nach der Stärkung von Körper und Geist.

Andere Aktivitäten zur Entspannung/Burnout Prophylaxe

  • Yoga walking
  • Medititionen (Fokus: Atem, Achtsamkeit, Mitgefühl etc.)
  • Yoga nidra („Yogischer Schlaf“)
  • PME (Progressive Muskelentspannung)
  • Elemente aus dem Qi Gong
  • Restorative Übungen / Yin Yoga
  • Massageeinheiten (Nacken + Schultern, Fussreflexzonen)